Ein spanisches Online-Maxima

Ein spanisches Webinterface: http://maxima.cesga.es/

Das habe ich in den Seminarunterlagen von Wilhelm Haager gefunden 🙂

Es gibt eine sehr schöne Ausgabe, aber die zugrunde liegende Maxima-Version dürfte stark veraltet sein. Welche Version verwendet wird. konnte ich noch nicht herausfinden.

Einen Test können wir mit dem Kryptogramm „EINS+EINS=ZWEI“ machen:

 
for e:1 thru 9 do
for i:0 thru 9 do
for n:0 thru 9 do
for s:0 thru 9 do
for w:0 thru 9 do
for z:1 thru 9 do
block(
ev(Buchstaben:[e,i,n,s,w,z]),
if 2*(1000*e+100*i+10*n+s)=1000*z+100*w+10*e+i then
if cardinality(setify(Buchstaben))= length(Buchstaben) then
print(Buchstaben)
);
[1, 4, 0, 7, 8, 2] 
[1, 4, 5, 7, 9, 2] 
[1, 6, 0, 8, 2, 3] 
[1, 8, 0, 9, 6, 3] 
[1, 8, 5, 9, 7, 3] 
[2, 8, 1, 4, 6, 5] 
[2, 8, 6, 4, 7, 5] 
[3, 4, 1, 7, 8, 6] 
[3, 6, 1, 8, 2, 7] 
[3, 8, 1, 9, 6, 7] 
[4, 2, 7, 1, 5, 8]

„e“ und „z“ können nicht Null sein, weil führende Nullen ja nicht üblich sind.
So geht es mit Maxima Online: http://maxima-online.org/?inc=r1869684681

Wie das Programm funktioniert:

In den Zeilen 1 bis 6 werden alle Kombinationen der Buchstabenliste generiert.
In Zeile 9

if 2*(1000*e+100*i+10*n+s)=1000*z+100*w+10*e+i then

wird das Kryptogramm geprüft.
In Zeile 10

if cardinality(setify(Buchstaben))= length(Buchstaben) then

wird darauf geachtet, dass kein Buchstabe mehrfach für Ziffern verwendet wird.
In einer Menge gibt es nämlich nur wohlunterschiedene Objekte unserer Anschauung oder unseres Denkens!

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.