Schulverwaltung

Der Jahrgangsvorstand eines Anfangs-Jahrganges einer österreichischen Handelsakademie erhebt zu Schulbeginn eine Namensliste der Schülerinnen und Schüler, sortiert diese alphabetisch und weist dadurch eindeutige Katalognummern zu. Er stellt fest, dass von den angemeldeten Schülerinnen und Schülern 21 tatsächlich gekommen sind.

Für Gruppeneinteilungen gibt es folgende Erhebungen:
schulverwaltung

Fragen:

a) Man kontrolliere ob genau ein Sport gewählt wurde.
b) Wer macht Fußball und Französisch?
c) Wer macht Fußball aber nicht Französisch?
d) Wer spielt Fußball und besucht den islamischen Religionsunterricht?
e) Wer besucht keinen Religionsunterricht?
f) Man kontrolliere, ob genau eine zweite lebende Fremdsprache gewählt wurde.
g) Wer besucht Spanisch oder Golf?

Solche Aufgaben (z.B. wer nicht am Regionsunterricht teilnimmt) werden, wenn es übersichtlich genug ist,  mit Venn-Diagrammen veranschaulicht.
A = RK, B = RE und C = RI

nicht-religion
Die erhobenen Daten in Listenform:

KNR:[1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20,21];
FB:[1,3,7,10,13,14,18,20];
GOLF:[2,5,11,16];
TANZ:[4,6,8,9,12,15,17,19,21];
RK:[1,2,3,8,9,11,13,16,20];
RE:[4,7,10,15,17,21];
RI:[5,6,12,18,19];
FR:[2,4,8,11,13,20];
SP:[1,3,5,6,7,9,10,12,14,15,16,17,18,19,21];

Aufgabe (a)

KNR:[1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20,21];
FB:[1,3,7,10,13,14,18,20];
GOLF:[2,5,11,16];
TANZ:[4,6,8,9,12,15,17,19,21];
is(length(KNR)=length(FB)+length(GOLF)+length(TANZ));
is(setify(KNR)=union(setify(FB),setify(GOLF),setify(TANZ)));

Aufgabe (b)

FB:[1,3,7,10,13,14,18,20];
FR:[2,4,8,11,13,20];
intersect(setify(FB),setify(FR));

Aufgabe (c)

KNR:[1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20,21];
FB:[1,3,7,10,13,14,18,20];
FR:[2,4,8,11,13,20];
SP:[1,3,5,6,7,9,10,12,14,15,16,17,18,19,21];
intersect(setify(FB),setify(SP));
D:setdifference(setify(KNR),setify(FR));
is(D=setify(SP));

Aufgabe (d)

FB:[1,3,7,10,13,14,18,20];
RI:[5,6,12,18,19];
intersect(setify(FB),setify(RI));

Aufgabe (e)

KNR:[1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20,21];
RK:[1,2,3,8,9,11,13,16,20];
RE:[4,7,10,15,17,21];
RI:[5,6,12,18,19];
setdifference(setify(KNR),union(setify(RK),setify(RE),
setify(RI)));

Aufgabe (f)

KNR:[1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20,21];
FR:[2,4,8,11,13,20];
SP:[1,3,5,6,7,9,10,12,14,15,16,17,18,19,21];
is(length(KNR)=length(FR)+length(SP));
is(setify(KNR)=union(setify(FR),setify(SP)));
FR:[2,4,8,11,13,20];
SP:[1,3,5,6,7,9,10,12,14,15,16,17,18,19,21];
is(length(KNR)=length(FR)+length(SP));
is(setify(KNR)=union(setify(FR),setify(SP)));

Aufgabe (g)

GOLF:[2,5,11,16];
SP:[1,3,5,6,7,9,10,12,14,15,16,17,18,19,21];
union(setify(SP),setify(GOLF));

Über Johnny Weilharter

Direktor i. R. der Bundeshandelsakademie und Bundeshandelssschule in Tamsweg, Österreich
Dieser Beitrag wurde unter Algorithmen, BOOLESCHE ALGEBRA, Creative Commons, Kombinatorik, PROGRAMMIERUNG, Statistik, STOCHASTIK veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.